Was bestimmt unser Glück?

Wer oder was bestimmt unser Glückslevel? Können wir unser Glücksniveau heben oder ist es vorbestimmt und in Stein gemeißelt? Diesen Fragen ist die renommierte Glücksforscherin Sonja Lyubomirsky nachgegangen. Wie schon unter meinem Beitrag „Glücksmythen, die jeder kennt“ erwähnt, können wir unser Glück aktiv bestimmen. Gleichzeitig gibt es aber auch eine genetische Disposition, einen „set point“ wie es Lyubomirsky nennt. Durch Tests mit eineiigen Zwilligen wurde eruiert, dass rund 50% unseres Glücks in den Genen festgelegt ist. Denn egal, ob die Zwillige gemeinsam oder getrennt aufgewachsen sind, ihr Glücksempfinden war relativ ähnlich.

Happiness determinants

 

 

 

 

 

 

Unsere Lebensumstände machen gar nur 10% aus. Oft sind es aber die Faktoren, die für uns subjektiv so wichtig zu sein scheinen. Die Höhe unseres Einkommens, unser Beziehungsstatus, unser Aussehen usw. leisten in Summe einen kleinen Beitrag zu unserem subjektiven Wohlbefinden. Rund 40% unseres Glücksniveaus können wir durch bewußte Aktivitäten beeinflussen. Mit Übungen, beispielsweise um unsere Dankbarkeit zu erhöhen, können wir an uns arbeiten und glücklicher werden.

Was haben wir von Schönheitsoperationen?

Schönheitsoperationen sind trendy und in aller Munde. In TV-Serien wird uns vermittelt, dass es völlig normal ist, eine kleinere oder größere Korrektur am Körper vorzunehmen. Schön und gut aber macht es uns nachhaltig zufriedener und glücklicher oder ist es die Werbeindustrie, die uns dies suggeriert?

Studien in den USA haben gezeigt, dass der „Happiness boost“ nach gelungenen Schönheits-OPs nur sehr kurzweilig ist. Ein Grund ist, dass wir uns sehr schnell an neue Situationen anpassen. Dieses Phänomen wird „hedonische Adaptation“ genannt. Nach kurzer Zeit sehen wir etwas als normal an und erfreuen uns kaum mehr daran. Zum anderen, assoziieren wir unser Aussehen nicht mit Glück. Glück ist ein Bewusstseinszustand („State of mind“) und hat vielmehr mit unseren inneren Gefühlen zu tun.

Welchen Einfluss hat das Klima auf unser Wohlbefinden?

Wir glauben oft, dass wir glücklicher wären, wenn wir im Süden wohnen. Wir sehnen uns nach schönem Wetter, etwas mehr Sonne, einem warmen Klima, usw. Aber sind Menschen in Ländern mit kühleren Temperaturen wirklich unglücklicher? Man muss sich nur den World Happiness Report 2015 ansehen. Die glücklichsten Länder der Welt sind die Schweiz, Island, Dänemark, Norwegen, Kanada, Finnland, Niederlanden, Schweden usw. Wetter und Klima sind für unser Glücksempfinden langfristig unerheblich.

Wenn ich in New York bin, möchte ich in Europa sein und wenn ich in Europa bin, will ich in New York sein. Woody Allen

2 Kommentare on Was bestimmt unser Glück?

  1. David
    14. Januar 2016 at 11:39 (5 Jahren ago)

    Sehr informativer Artikel. Danke! 🙂

    Antworten
  2. Lisi
    15. März 2016 at 0:41 (5 Jahren ago)

    Spannend,dass man das eigene Glück doch mehr in der Hand hat als man glaubt!! 😉

    Antworten

Was ist deine Meinung?

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Absenden *